Damen 1 sichert sich ein traumhaftes Ende der Saison 2017/18

Auch beim letzten Heimspiel der Saison im Bildungszentrum Blankenloch zeigte sich die Damen 1 der TSG weiterhin ungeschlagen von ihrer besten Seite gegen die TG Laudenbach und die VSG Rhein-Neckar EFN mit jeweils einem 3:0-Sieg und feiert verdient ihren Aufstieg in die Bezirksliga.

Sie traten ihren 12. und somit letzten Spieltag mit folgender Aufstellung an: Patricia Vobl, Samira Seitz und Vanessa Hornung auf der Außenposition, sowie Zoe Petridis und Maike Cüppers auf Mitte, Jasmina Barthel und Lara Raisch als Zuspieler, zudem spielten Lea Punge und Julia Kretschmer Diagonal und schließlich Marie Oehrlein als Libera. Maleen Nolte, die leider nicht im Feld stehen konnte, feuerte ihr Team trotzdem tatkräftig mit an.

Der Start in den ersten Satz gegen die TG Laudenbach fiel der Damen 1 etwas schwer. Durch anfängliche Eigenfehler gingen die Gegner kurz in Führung. Jedoch konnte die TSG dann durch starke Aufschläge einen Vorsprung ausbauen. Der Sieg blieb ihnen trotz einer doppelten Auszeit vom Trainer der TG Laudenbach bei einem Punktestand von 24:19 sicher und der Satz endete mit 25:21.

Beim zweiten Satz ließen die Damen der TSG die Gegner gar nicht erst in ihre Nähe und verdienten sich sofort einen großen Vorsprung. Auch hier wurde durch starke Aufschläge, aber auch Angriffe der Sieg erspielt. Die magere Zahl an Gegenpunkten erzielten die Gegner durch kleine Unaufmerksamkeiten in der Annahme der TSG und der Satz endete mit einem eindeutigen Spielstand von 25:8.

Auch der dritte Satz verlief ähnlich triumpfreich wie der vorige und die Damen 1 gewannen mit großem Punktabstand von 25:10. Lediglich der Doppelwechsel von Coach Kirchhardt gegen Ende des Satzes zwischen Zuspieler und Diagonal sorgte für Verwirrung in der Aufstellung.

Gut gelaunt starteten die Spielerinnen in das zweite Spiel des Tages und damit auch in das allerletzte Spiel der Saison gegen die VSG Rhein-Neckar EFN. Auch hier taten sich die Blankenlocherinnen beim ersten Satz am schwersten und verschenkten durch Unaufmerksamkeiten einige Punkte an die Gegner. Sie gewannen jedoch wieder sicher durch sowohl starke Aufschläge als auch Angriffe und einen sicheren Block mit 25:17.

Im zweiten Satz gingen sie schon von Beginn an direkt in Führung und verbüßten nur 10 Gegenpunkte. Die Gegner hatten auch hier wieder große Probleme in der Annahme.

Auch den dritten Satz beendeten sie mit deutlicher Führung, wobei sich allerdings die letzten 10 Punkte zum Sieg etwas hinzogen. Eine Auszeit zur Besprechung des Siegesjubels wurde dringend benötigt. Dieser wurde schließlich nach erfolgreicher Beendigung des letzten Satzes mit einem Punktstand von 25:10 tatkräftig umgesetzt.

Die TSG-Damen bedanken sich vor allem beim heimischen Publikum für die Unterstützung bei allen Heimspieltagen und hoffen auf eine erfolgreiche kommende Saison in der Bezirksliga!

M.O.

Aufgrund einer EU-Richtlinie sind wir zu diesem Hinweis verpflichtet: Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

X