Neue Saison startet unglücklich – Damen 1 gibt Sieg nach 0:2-Satzführung ab

Zum Saisonauftakt machten sich die Damen 1 der TSG am 7. Oktober auf den Weg in die Waldstadt in Karlsruhe. Dort trafen sie fast vollständig mit 11 Spielerinnen auf die zweite Mannschaft des SSC Karlsruhe. Der Auftakt in der neuen Liga konnte bei einer 3:2 Niederlage nicht ganz gelingen.

Das Spiel wurde mit folgender Startaufstellung begonnen: Jasmina Barthel im Zuspiel, Lea Punge als Diagonalangreiferin, Zoe Petridis und Maleen Nolte im Mittelblock, sowie Patricia Vobl und Vanessa Hornung auf den Außenpositionen. Nach vereinzelten Anfangsschwierigkeiten in der Annahme konnte sich die Mannschaft gut fangen und in das Spiel einfinden. Der erste Satz wurde schließlich mit 25:22 Punkten gewonnen.

Mit Freude über den ersten gewonnenen Satz in der höheren Liga, starteten die Damen aus Blankenloch mit derselben Startaufstellung. Auch in diesem Satz konnten die Damen mit guten Angaben und hohem Ehrgeiz punkten. Kurz vor Schluss wurde Ulrike Beck für Vanessa Hornung auf Außen eingewechselt. Der zweite Satz ging deutlich mit 25:17 für die TSG aus.

Ulrike Beck blieb im dritten Satz auf der Außenposition und der Rest der Startaufstellung blieb unverändert. Im dritten Satz war bei der gesamten Mannschaft der Wurm drin. Die Annahme der Mannschaft ließ zu wünschen übrig und auch im Angriff konnte die TSG nicht mehr erfolgreich punkten. Maleen Nolte musste auf Grund von Rückenproblemen bei einem Spielstand von 8:18 Punkten ausgewechselt werden. Für sie wurde Vanessa Hornung eingewechselt. Ein weiterer Wechsel wurde auf der Außenposition vorgenommen: Marie Oehrlein kam für Patricia Vobl auf Außen rein. Der Satz musste letztendlich mit 25:10 Punkten an SSC abgegeben werden.

Mit neuer Energie und dem Wille doch noch drei Punkte zu erzielen, wurde der vierte Satz begonnen. Maleen Nolte konnte nicht weiterspielen, so blieb Vanessa Hornung im Mittelblock in der Startaufstellung. Samira Seitz startete neben Patricia Vobl auf Außen in diesem Satz. Der vierte Satz lief etwas besser und die Mannschaft hatte ihre Eigenfehler besser im Griff. Die zweite Mannschaft des SSC legte jedoch ebenfalls einen Zahn zu und war der TSG weiterhin überlegen. Es haperte wie im dritten Satz immer noch an zu schlechter Annahme. Auch konnten sehr wenige direkte Punkte im Angriff erzielt werden, so dass die TSG sich am Ende mit 25:18 Punkten geschlagen geben musste.

Im fünften und letzten Satz wurde mit unveränderter Aufstellung weitergespielt. Der entscheidende Satz begann sehr ausgeglichen und die TSG konnte einige Punkte im Block und im Angriff erzielen. Nach ein paar Eigenfehlern der Damen 1, ging der SSC jedoch in Führung. Die ausgebaute Führung konnte nicht mehr aufgeholt werden und der letzte Satz ging mit 15:10 Punkten verloren.

Insgesamt kann die Damenmannschaft über einen gewonnenen Punkt in der höheren Liga zufrieden sein. Da allerdings auch ein Sieg möglich gewesen wäre, konnte man nicht von vollkommener Zufriedenheit sprechen. Allerdings folgt auf diese Auswärtsniederlage ein Spieltag in Blankenloch und somit vor heimischer Kulisse. Die TSG-Damen haben am 20.10. daher die Möglichkeit gleich 6 Punkte zu ergattern und freuen sich auf Unterstützung.

M.N.

Aufgrund einer EU-Richtlinie sind wir zu diesem Hinweis verpflichtet: Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

X