Unglücklicher Saisonabschluss in Blankenloch

Lang gekämpft und doch verloren

Am 6. April schlossen wir die Saison 2018/19 mit einem Heimspieltag ab. Im letzten Spiel wurde es auch nochmal spannend. Die TSG auf Platz 7 hatte 3 Punkte Abstand zum Tabellennachbarn TV Öschelbronn auf Platz 6. Blieben also 2 Spiele um nochmal einen Platz wett zu machen. Dies war umso wichtiger, weil das Gerücht kursiert, dass 3 Mannschaften aus der Landesliga absteigen sollen. Mit unseren Gegnern, dem VSG Durlach-Wettersbach und dem SSC Karlsruhe die Nummer 1 und 3 der Liga, hatten wir jedoch zwei starke gegnerische Teams.

In das erste Spiel gegen VSG Durlach-Wettersbach starteten wir jedoch gut hinein und führten beim Stand von 16:9 mit sieben Punkten. Diesen fast schon bequemen Vorsprung verschenkte die H3 allerdings direkt und die Gäste konnten zum 16:16 ausgleichen. Daraufhin entbrannte ein Kopf an Kopf rennen, welches zum Schluss jedoch zugunsten des VSG ausging (23:25). Im 2. Satz erwischten wir wieder einen guten Start und erarbeiteten uns bis zur Mitte des Satzes eine 15:11 Führung. Doch erneut holten die Gäste auf und setzten sich zum Satzende hin ab, beim Punktestand von 21:18. Dirk – unser Ersatzcoach – brachte durch einen Stellerwechsel nochmal erfolgreich neuen Wind in das Angriffsspiel und die TSG Blankenloch erarbeitete sich den Satzball (24:23). Beide Mannschaften rangen um den Sieg dieses Satzes und am Ende hatte wiederum der VSG mehr Glück. Bei 30:32 ging es in den 3. Satz. Doch nun wollte der H3 nichts mehr gelingen. Der VSG Durlach-Wettersbach hingegen spielte seine Stärken aus und sorgte mit einem deutlichen 25:14 Sieg dafür, dass die Blankenlocher trotz starker Leistung keinen Satz gewinnen konnte.

Zum 2. Spiel war dann unser Stamm-Spieler-Coach Karsch angekommen. Während die letzte Maultasche noch runtergeschluckt wurde, ertönte bereits der Anpfiff. Wieder gelang es der TSG sich früh abzusetzen. Doch dieses Mal rettete sie der Vorsprung übers Ziel und der erste Satz des Tages ging an die Gastgeber beim Stand von 25:23. Der 2. Satz gestaltete sich sehr ähnlich und die TSG setzte sich erneut mit 25:22 durch. Doch im Verlauf des dritten Satzes merkte man den Spielern aus Blankenloch zunehmend die Erschöpfung an. Es schlichen sich zunehmend Konzentrationsfehler ein und die Reaktionsschnelligkeit hatte auch nachgelassen. Konsequenterweise musste sich die H3 mit 25:21 geschlagen geben. Noch deutlicher fiel dann der vierte Satz aus, den die Heimmannschaft trotz einiger Wechsel mit 25:19 verlor. Im Tie-Break wurde dann fast die gesamte Aufstellung geändert. Zum einen war nun das Einholen unseres Tabellennachbars rechnerisch nicht mehr möglich und zum anderen, weil die bisherigen Spieler aufgrund von Erschöpfung ausgewechselt werden mussten.  Doch auch der letzte Satz ging abermals an die Gäste (12:15).

Die TSG Blankenloch holte also aus 2 Spielen lediglich einen Punkt. Zwar hatten wir starke Gegner, doch mit dem Blick auf die Tabelle waren mindestens 3 Punkte das verfehlte Ziel.

Somit beendet die TSG Blankenloch Herren 3 die Saison auf Platz 7. Während man sich in die Winterpause noch als Tabellenletzter verabschiedete konnten wir uns wieder ein gutes Stück nach vorne kämpfen. Nun bleibt lediglich zu hoffen, dass nur 2 Mannschaften aus der Landesliga absteigen müssen. Andernfalls findet sich die H3 zur nächsten Saison in der Bezirksliga wieder.

Für Blankenloch spielten:

Zuspiel: Benjamin Karch, Simon Nowack
Außen: Lucas Karch, Joshua Bär, Finn Block, Daniel Feeser, Kevin Karsch, Simon Hertlein
Mitte: Till Rädler, Markus Schäufler
Diagonal: Peter Fenchel
Libero: Jannis Raisch
Coach: Kevin Karsch, Dirk Rädler

Written by B.K.

Link zum Spielberich gegen VSG
Link zum Spielbericht gegen SSC



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*