Saisonstart in Blankenloch

Das Wort „ungewöhnlich“ wird wohl häufiger in Spielberichten während der kommenden Sportsaison stehen. Die „Corona-Saison“ 20/21 wird einige ungewohnte Situationen für Sportler im Allgemeinen und damit natürlich auch für die Drittligavolleyballer der TSG bringen. Spielertrainer Torsten Kirchhardt und sein Team starten beispielsweise ohne Publikum, Ballroller und Wischer – also quasi mit einem Geisterspiel – gegen das Team aus Ludwigsburg in die Saison. 

Für Kirchhardt ist es schwer, die aktuelle Leistungsfähigkeit seines Teams einzuschätzen. „Die Vorbereitung lief zwar ganz gut, aber der frühe Saisonstart in Kombination mit dem Fehlen von Testspielen oder Turnieren in diesem Jahr macht es mir schwer einzuschätzen wo wir stehen.“ Das Spiel gegen die Barockstädter ist somit eine erste Standortbestimmung für die TSG. 

Der MTV spielte eine starke letzte Saison und landete auf Rang 4 einen Platz hinter der TSG. „Wir gehen davon aus, dass sich Ludwigsburg auch dieses Jahr wieder im vorderen Drittel einsortieren wird.“ meint Kirchardt. Blankenloch konnte beide Partien für sich entscheiden, aber die Satzergebnisse und Spielverläufe waren sehr eng. „Das hätte gut auch andersrum ausgehen können“.

Bei der TSG rechnet man also mit einem spannenden, gutklassigen Drittligaspiel – schade nur, dass es fast niemand sehen können wird….

Aufgrund einer EU-Richtlinie sind wir zu diesem Hinweis verpflichtet: Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

X