TG Schwenningen – TSG Blankenloch 2 3:1 (25:18, 21:25, 25:16, 25:21)

Leider ohne Punkte mussten die Herren 2 am Samstag den langen Heimweg aus Schwenningen antreten.

Nach der Heimniederlage gegen KIT SC im ersten Spiel vor zwei Wochen geht es im zweiten Spiel auswärts gegen die TG Schwenningen.
Der Gegner ist motivierter Aufsteiger aus der Verbandsliga hatte sein erstes Saisonspiel bereits deutlich 3:0 in Kleinsteinbach gewonnen.
Wichtig für die TSG Blankenloch ist jedoch, eine Leistungssteigerung gegenüber der Niederlage zum Saisonauftakt zu erreichen und den Spaß am Spiel wiederzufinden.

Nach einem anfänglich ausgeglichenen Beginn des ersten Satzes kommt der Gastgeber besser ins Spiel als die Blankenlocher.
Diese haben mehr Eigenfehler zu beklagen und müssen den ersten Satz am Ende doch deutlicher als nötig an Schwenningen abgeben.

Der zweite Satz kann von den Wombatz deutlich besser gestaltet werden.
Es gelingt, die Fehler vor allem im eigenen Angriff zu reduzieren und durch eine gute Block-Feld-Abwehr einige Breaks zu holen.
Ebenso schafft es Schwenningen durch den steigenden Druck nicht mehr, das eigene Spiel konsequent aufzubauen und der Satz geht zum Satzausgleich an Blankenloch.

An die Leistungssteigerung aus dem zweiten Satz kann die TSG dann leider nicht mehr anknüpfen.
Trotz durchgehend stabiler Annahme passieren zu viele Fehler im Angriff aus dem eigenen Side Out und der Heimmannschaft gelingt es, ihre schlagkräftigen Außenangreifer wieder besser in Szene zu setzen.
Dadurch ist auch die Abwehr der Wombatz nicht mehr so stabil wie im vorherigen Satz und Schwenningen kann den dritten Satz klar gewinnen.

Auch im vierten Satz schafft es Blankenloch nicht, das Spiel zu bestimmen.
Zwar kann man, nach einer schwachen Anfangsphase mit vielen Aufschlagfehlern auf beiden Seiten, besser mithalten als im dritten Satz, jedoch spielt der Gastgeber die Punkte konsequenter zu Ende.
Die Wombatz hingegen können die eigenen Angriffe oft nicht punktgewinnend im gegnerischen Feld unterbringen. Somit geht der vierte und letzte Satz ebenfalls an die TG Schwenningen.

Insgesamt konnte die Leistung im Vergleich zum ersten Spiel gesteigert werden.
Gelingt es jetzt, die Eigenfehler vor allem im Angriff abzustellen und den Gegner dadurch konsequenter unter Druck zu setzen, steht dem ersten Saisonsieg nächstes Wochenende in Kleinsteinbach nichts mehr im Weg.

Für Blankenloch spielten:
Eddy, Frank, Philipp, Felix, Jannis, Josua, Christian, Jürgen, Juraj, Christoph