Pflichtsieg für die Herren 2

Am letzten Samstag den 08.02. traf die Herren 2 auswärts auf Tabellenschlusslicht VSG Durchlach-Wettersbach. Um einen Abstieg aus der Verbandsliga zu verhindern, war das Ziel, einen Sieg im Kellerduell mitzunehmen, für alle klar. Durch eine stark ausgedünnte Mannschaft von 6 Spielern und einem Libero, hatten wir zumindest keine Schwierigkeiten in Sachen Aufstellung.

Wie gewohnt starteten wir schläfrig in den ersten Satz und sahen uns direkt einem ordentlichen Rückstand von 4 Punkten gegenüber, nachdem wir unser Sideout in den Griff bekamen konnten wir jedoch mit der VSG mithalten. Nach einem langen Satz mit wenigen Breaks mussten wir uns jedoch am Ende mit einem knappen Ergebnis von 25:22 geschlagen geben.

Da wir an der Aufstellung nichts verändern konnten, mussten wir an anderen Stellschrauben drehen, um noch alle drei Punkte am Spieltag mitzunehmen. Durch einen erhöhten Aufschlagdruck und daraus resultierenden Serien sowie einem verbesserten Block-Abwehr-Spiel konnten wir im zweiten Satz unsere Qualität unter Beweis stellen. Somit fuhren wir mit einem sehr soliden Endstand von 17:25 unseren ersten Satz ein und zogen mit der VSG gleich.

Nun galt es die starke Leistung aus Satz 2 aufrecht zu erhalten, um in Führung zu gehen und keinen Punkt zu verlieren. Der dritte Satz verlief jedoch anders als geplant und wir konnten nicht an der vorherigen Leistung anknüpfen. Ähnlich wie im ersten Satz, gab es wenige Breaks und der Satz war von einem langem Hin und Her geprägt. Letzten Endes hatten wir jedoch den entscheidenden Willen und das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite und konnten einen knappen Satz mit einem Endstand von 24:26 für uns entscheiden.

Um den Deckel auf die Partie zu machen, starteten wir mit vollem Siegeswillen in den vierten Satz. Wie in Satz 2 war auch hier der erhöhte Druck bei den Aufschlägen und ein starkes Block-Abwehr-Spiel ausschlaggebend. So konnten wir den Spielaufbau der VSG unterbinden und ließen keine Zweifel am Spielausgang offen. Mit einem deutlichen Vorsprung von 10 Punkten sicherten wir uns unseren dritten Satz und konnten die nötigen drei Punkte trotz anfänglicher Schwierigkeiten einfahren.

Als nächstes trifft die Herren 2 auswärts auf die TG Ötigheim, wo versucht wird einem weiteren Tabellennachbarn Punkte zu stehlen. Mit einer hoffentlich besseren Personalsituation und gleicher Motivation sollte auch in diesem Spiel alles möglich sein.

Für Blankenloch spielten:
Zuspiel: Markus Hofheinz
Diagonal: Peter Fenchel
Außen: Christoph Staab, Danny Alejandro Schneider
Mitte: Till Rädler, Felix Blum
Libero: Jannis Raisch

J.R.

Aufgrund einer EU-Richtlinie sind wir zu diesem Hinweis verpflichtet: Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

X