3:1-Verlust gegen TG Ötigheim – Revanche nicht geglückt

Motiviert und mit Vorfreude auf das kommende Spiel fuhren die Damen mit einem vollen Kader der TSG Blankenloch am 1. März nach Ötigheim. Gegen diese hatte man beim Hinspiel in Blankenloch auch aufgrund großer Erschöpfung verloren. Deswegen war der Ansporn umso größer, jetzt zu gewinnen.

Im ersten Satz startete Trainer Edwin Rolle mit folgender Aufstellung: Lara Raisch im Zuspiel, Maike Cüppers und Zoe Petridis im Mittleblock sowie Lea Punge und Patricia Vobl auf der Außenposition. Jasmina Barthel füllte die Diagonalposition und Jana Wiehl startete als Libera. Die Mannschaft begann solide in den ersten Satz und trotz einiger Eigenfehler waren die Mannschaften gleichauf. Gegen Ende des Satzes verloren die Damen ihre Konzentration und es schlichen sich immer mehr Fehler ein, welche die Mannschaft der TG Ötigheim ausnutzte. Auch ein Spielerwechsel von Lara Raisch gegen Vanessa Hornung konnte nicht mehr viel bewirken und so ging der erste Satz mit 25:20 an die TGÖ.

Da der Verlust des ersten Satzes schon sehr oft vorgekommen war, ging es nun mit neuer Motivation und dem Wille den nächsten Satz zu holen in Satz 2. Die TSG startete mit derselben Aufstellung wie in Satz 1. Auch hier waren zu Beginn die beiden Mannschaften gleichauf. Bei einem Spielstand von 11:11 setzte sich die TG Ötigheim durch starke Aufschläge, sowie teils mangelnde Absprachen in der Annahme der TSG, bis zum Spielstand 18:11 ab. Auch hier konnten zwei Auszeiten, der Wechsel auf der Liberoposition mit Dan-Anh Nguyen und zwei normale Wechsel (Julia Weiland, Vanessa Hornung) nichts ändern. Dennoch konnte sich die Mannschaft noch ein paar Punkte erkämpfen, aber auch der zweite Satz ging mit 25:20 an die Gegner.

Nun musste sich etwas ändern. Man wollte den Gegnern keinen 3:0-Erfolg gönnen. In der Startaufstellung stand nun Constanze Meiritz im Mittelblock und Vanessa Hornung war von Beginn an auf dem Feld. In diesem Satz konnten die Damen der TSG nun ihr Können zeigen. Durch druckvolle Aufschläge, ein konzentriertes und kluges Spiel und auch einige direkte Blockpunkte konnte man die gegnerische Mannschaft unter Druck setzen. Diese verlor den dritten Satz eindeutig mit 25:14.

Unverändert in der Aufstellung begannen die TSG-Damen in Satz 4. Doch auch hier schlichen sich immer wieder einige kleine Fehler ein, sodass Coach Eddy bereits bei 10:17 alle Auszeiten genutzt hatte. TGÖ punktete hier erneut durch gute Aufschläge und viel Präzision im Abschluss. Die Damen der TSG Blankenloch waren leider oft nicht diszipliniert genug um alle Bälle abzulaufen. Schlussendlich musste der vierte Satz mit einem Spielstand von 25:13 an die Gegner abgegeben werden.

Nach diesem Spiel stehen die Damen dennoch auf dem 5. Platz in der Tabelle und können so ohne Druck die nächsten Spiele bestreiten.

Das nächste Spiel ist ein Heimspieltag für die TSG-Damen und findet am 14. März in Blankenloch statt. Die TSG hofft auf zahlreiche Besucher und ist hochmotiviert zwei Spiele zu gewinnen.

J.W.

Aufgrund einer EU-Richtlinie sind wir zu diesem Hinweis verpflichtet: Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

X