H3 – Das Improvisationsteam

Was passiert, wenn im Spiel gegen die Tabellenersten 2 komplett neue Spieler ihr Debut als aktive Spieler feiern, die Mitte zum Zuspieler wird und ein Ehemaliger aus Stuttgart eingekauft wird, der seit Monaten keinen Ball in der Hand hatte?

Gebeutelt durch die Faschingsferien stand die junge H3 an diesem Spieltag zum ersten Mal vor dem Problem, dass sie zu wenige Spieler hatten. Von den 14 spielberechtigten Spielern waren 10 Spieler in den Skiurlaub verreist oder anderweitig nicht verfügbar.

3 neue Spielerpässe später, standen aber zumindest 6 Spieler plus unseren treuen Libero Jannis Raisch für den Spieltag gegen den Tabellenersten TV Flehingen bereit. So durften der Indiacaprofi Ron Tuzin und unser Import aus der Dominikanischen Republik Brayan Nuñez ihr Debut feiern. Beim dritten „Neuen“ handelte es sich um das TSG Urgestein Yannick Schleiß, der trotz Knieprobleme den weiten Weg aus Stuttgart nicht scheute um auf der Diagonalposition mitzumischen. Da sich unter diesen 7 Spielern jedoch kein Zuspieler befand, musste der Mittelblock Markus Schäufler dieses Amt übernehmen.

Mit dem Ziel, sich zumindest nicht zu blamieren und – angesichts des komplett neuen Teams – sich zumindest keinen Aufstellungsfehler zu leisten, startete man in ausgelassener Stimmung das Spiel.

Im ersten Satz konnte man zu Beginn auch noch ziemlich gut mithalten, bis beim Stand von 8:10 dem Gastgeber eine Aufschlagserie bis zum Stand von 8:15 gelang, die direkt danach noch auf 9:20 verlängert werden konnte. Immerhin noch 2 Punkte war der TSG vergönnt bis zum Endstand von 11:25.

Mit dem Ziel, zumindest 15 Punkte im zweiten Satz zu erreichen, startete man mit derselben Aufstellung in den nächsten Satz (nicht, dass wir Optionen zum Wechseln gehabt hätten). Zwar gab es immer noch einige Probleme – insbesondere in der Abwehr – doch legte die H3 im Angriff nochmal einen Gang zu und konnte den einen oder anderen Angriff ins Ziel bringen. So übererfüllten wir sogar unser selbst gestecktes Ziel und beendeten den Satz mit 18 Punkten.

Im letzten Satz konnte die TSG nicht mehr an die Leistung vom zweiten Satz anknüpfen. Die Gastgeber aus Flehingen hatten vermutlich bereits das verdiente Feierabend-Bier im Sinn und wollten den Sack endgültig zu machen. Nach lediglich 16 Minuten und 12 Punkten für Blankenloch konnte sich TV Flehingen 3 Punkte für die Tabelle gutschreiben lassen.

Unterm Strich war die H3 mit ihrer Leistung angesichts der Umstände sehr zufrieden. Es konnten für die neuen Spieler wichtige Erfahrungen gesammelt werden, die Stimmung war stets überragend und das Team erntete auch vom Kapitän aus Flehingen Anerkennung ob der Leistung.

Beim nächsten Spiel am 23.03. ist die H3 – hoffentlich wieder vollzählig – zu Gast beim VT Hagsfeld. Dort ist ein Sieg wiederum Pflicht, um weitere wichtige Punkte gegen den Abstiegskampf zu sammeln.

 

Für Blankenloch spielten:
Zuspiel: Markus Schäufler
Außen: Michael Larche, Ron Tuzin
Diagonal: Yannick Schleiß
Mitte: Luis Göbes, Brayan Nuñez
Libero: Jannis Raisch

Written by M.S.

Link zum Spielbericht

Aufgrund einer EU-Richtlinie sind wir zu diesem Hinweis verpflichtet: Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

X