Starker Heimspieltag der Herren 2

Nachdem die Herren 2 aus Helmstadt ohne Punkte die Heimfahrt antreten musste, war klar, dass am ersten Heimspieltag die ersten Zähler auf das eigene Konto wandern sollten, um den Saisonstart nicht völlig zu verpatzen.

Im Vorfeld der Partien gegen die VSG Ettlingen / Rüppurr und die Spielgemeinschaft aus Durlach war klar, dass man eine ordentliche Leistung aufs Feld bringen musste, um die Punkte einzusammeln. Besonders bei den Gästen aus dem Süden Karlsruhes war aus den vielen Duellen der vergangenen Jahre klar, dass ein sehr solides eigenes Spiel Vorrausetzung für einen möglichen Sieg ist.

Genau das war auch das Ziel für den Spieltag, die eigene Spielfreude und Spielstärke auf das Feld bringen. Glück nur, dass bei den Mittelblockern der TSG eine gehörige Portion Annahmatalent vorhanden ist, da Libero Jannis Raisch leider kurzfristig verletzt ausfiel. Dafür kehrte Simon Nowack zurück in den Kader.

Das erste Spiel gegen die Gäste aus Ettlingen gestaltete sich erwartet eng, sodass der erste Satz gleich in die Verlängerung ging, aber mit 27:25 das glücklichere Ende für die TSG hatte. Trotz dem man die Gäste zu Satzende noch einmal aufholen lies, konnte die H2 die Satzführung verbuchen.

Satz 2 ging dann mit 25:19 deutlicher an die Hausherren. Leider klappte es nicht die Souveränität aufrecht zu erhalten und Satz 3 ging noch deutlicher an die Gäste.

Satz 4 entwickelte sich wieder zu einem echten Krimi. Hier zeigte, die junge Herren 2, wie nervenstark sie schon sein kann, ließ sich von einem zwischenzeitlich recht deutlichen Rückstand nicht beunruhigen und holte sich im Satzendspurt den 3:1 Sieg mit 26:24.

Spiel 2 gestaltete sich spielerisch auf etwas weniger gutem Niveau, bat allerdings die perfekte Möglichkeit, um dem vorher wochenlang verletzen Jungzuspieler Simon Nowack Spielpraxis zu ermöglichen. Trotz der wenig eingespielten Kombo, erspielten sich die Herren 2 ein deutliches 3:0 und ein mehr als verdientes Siegerbier.

Nächsten Samstag geht es zur zweiten Mannschaft des Heidelberger TV, um das Punktekonto weiter zu füllen.

Für die TSG Blankenloch spielten: Markus Hofheinz, Till Rädler, Felix Blum, Jannis Melder, Simon Nowack, Peter Fenchel, Lucas Karch und Christoph Staab

Coach: Dirk Rädler

An der Trommel: Jannis Raisch

Aufgrund einer EU-Richtlinie sind wir zu diesem Hinweis verpflichtet: Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

X