Duell der Drittmannschaften

Für das erste Spiel im neuen Jahr standen die Vorzeichen gemischt. In nur einer einzigen Trainingseinheit musste Spielertrainer Karsch die H3 auf den Spieltag vorbereiten. In diesem einen Training verletzte sich unser Stamm-Dia Jürgen an der Schulter und viel somit kurzfristig aus. Dazu kam noch die frühe Spielzeit, die einigen Spielern deutlich ins Gesicht geschrieben stand.

Bei den Gastgebern hingegen handelte es sich um die Drittauswahl aus Kleinsteinbach – das aktuelle Tabellenschlusslicht. Nichts desto trotz war uns bewusst, dass das überwiegend junge Team aus Kleinsteinbach nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist, da sich insbesondere junge Spieler durch eine steile Lernkurve auszeichnen.

Nach dem verfrühten Weihnachtsgeschenk im letzten Dezember-Spiel 2019 startete die TSG ebenso in den ersten Satz 2020. Zu viele Eigenfehler führten zu einem schlechten Start. Auch der Wechsel von Karsch bei 4:8 brachte keine wirkliche Verbesserung und bei 8:12 musste die erste Auszeit genommen werden. Die Auszeit zeigte Wirkung und Blankenloch kämpfte sich zunehmend ran und übernahm die Führung (17:15). Doch die Eigenfehlerquote insbesondere bei den eigenen Aufschlägen verhinderte, dass die TSG den Satz Heim bringen konnte. Mit 25:27 überreichte die TSG das Geschenk an Kleinsteinbach.

Im 2. Satz startete Blankenloch mit Paul statt Ron auf Außen, Knut statt Luis auf Mitte und Kevin übernahm die Dia-Position für Joshua. Doch wieder starteten die Blankenlocher denkbar schlecht in den Satz. Kleinsteinbach überzeugte insbesondere durch gute Abwehraktionen und die eigenen Angreifer bisschen sich am Block die Zähne aus. Bei 6:10 ging es in die erste Auszeit. Nach der Auszeit konnte die H3 insbesondere Druck im Aufschlag aufbauen und auch im Angriff lief es jetzt besser. Auch 2 Auszeiten der Gastgeber bei 13:13 und 15:19 konnten die Punktewelle der TSG nicht aufhalten. Bei 25:21 wurden die Seiten gewechselt.

Never change a running system. Nach diesem Motto startete die H3 in den 3. Satz. Und wurde mit einem guten Start belohnt. Nach einer Aufschlagserie von Markus reagierte Kleinsteinbach bei 0:5 mit der ersten Auszeit und einem Spielerwechsel, der die Aufschlagserie beendete. Den Vorsprung konnten die Gäste durch eine deutliche Verbesserung im Angriff sowie weniger Aufschlagfehlern nach Hause bringen. Auch dieser Satz ging mit 25:21 an die TSG.

Im 4. Satz rückte Kevin auf die Zuspielposition. Dia übernahm nun Joshua. Die Außenposition wurde durch Ron verstärkt, der direkt mit einer Aufschlagserie überzeugte (2:7). Die gesamte Mannschaft witterte nun das Siegbier und legten nochmal einen Gang zu. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff überzeugte die H3 durch Willensstärke und Kampfgeist. Beim Stand von 19:9 setzte jedoch verfrühte Feierabendstimmung ein und man ließ die Gastgeber nochmal auf 19:15 herankommen. Eine Auszeit konnte jedoch die Gemüter wieder auf Kampfgeist trimmen und der letzte Satz wurde mit 25:18 für die TSG verbucht.

Die 3 Punkte tuen nicht nur der Tabellenplatzierung gut. Es war auch wichtig den Pflichtsieg einzutüten und gut in das neue Jahr zu starten. Nach nur 2 weiteren Trainingseinheiten geht es nächsten Sonntag nach Ettlingen. Auch dort sollte sich die H3 Punkte nach Hause holen können. Das ist auch durchaus realistisch, wenn das Team sich nicht in Geschenkestimmung zeigt.

Für Blankenloch spielten:
Benjamin Karch (Z)
Joshua Bär (D, A)
Kevin Karsch (A, D, Z, T)
Knut Wittich (M)
Luis Göbes (M)
Markus Schäufler (M)
Paul Karwowski (A)
Ron Tuzin (A)
Simon Hertlein (A)

Link zum Spielbericht

Aufgrund einer EU-Richtlinie sind wir zu diesem Hinweis verpflichtet: Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

X